Kostenloser Standardversand für Waren bis 31,5kg
5 Jahre Garantie **
14 Tage Rückgaberecht
Service Hotline +49 (0) 1512 5507801

Welcher Punktschweißgerät für die Karosseriereparatur?

Jede Karosseriewerkstatt verwendet eine Reihe verschiedener Geräte, um die Arbeit zu erleichtern. Darunter ist auch der Spotter. Was ist ein Spotter und wofür wird er verwendet?  Wie wählen Sie die richtige Ausrüstung für eine Karosseriereparatur? Diese und andere Fragen werden in unserem Text beantwortet. Wir zeigen Ihnen, welche Arten von Spottern es gibt, was Sie beim Kauf des Geräts beachten sollten und wie es verwendet werden kann.

Was ist ein punktschweißgerät?

Ein Spotter ist ein Gerät, mit dem Sie oberflächliche Reparaturen an der Karosserie vornehmen können, hauptsächlich an Teilen wie der Motorhaube, dem Dach oder den Türen. Aus diesem Grund sollte diese Ausrüstung in jeder Autowerkstatt und in jedem Karosserie- und Lackierbetrieb zu finden sein. Oft werden Spotter auch als Schweißer bezeichnet. Was zeichnet einen guten Spotter/Schweißer aus und wo wird er eingesetzt?

Punktschweißgerät - Definition

Ein punktschweißgerät ist ein Transformator oder ein Invertergerät, das eine Art von Widerstandsschweißgerät ist. Mit dieser Art von Ausrüstung ist es möglich, eine Reparatur der Karosserie durchzuführen, wobei alle mechanischen Eigenschaften der Teile, an denen wir arbeiten, erhalten bleiben. Einer der größten Vorteile des Spotters ist, dass durch die Wahl der richtigen technischen Parameter eine thermische Verformung des Blechs und seine Überhitzung (die die innere Struktur dieses Materials beeinträchtigen könnte) vermieden werden kann. Arbeitselektroden können zusammen mit Instrumenten, die die Arbeit unterstützen, in den Halter des Geräts eingesetzt werden. Der Blechspezialist kann reparieren: Säulen, Motorhaube, Türen, Kofferraumdeckel sowie Dach, Kotflügel oder Schweller.

Arten von Punktschweißgeräte

Standardmäßig werden die Spotter in zwei Gruppen eingeteilt - Basis und Kombi. Im Folgenden stellen wir Ihnen die Merkmale der einzelnen Typen vor und weisen auf ihre Vorteile und wichtigsten Eigenschaften hin.

Der erste Typ ist die bereits erwähnte Grundausstattung, die in der Regel mit 230V betrieben wird und sich für kleine Karosseriewerkstätten eignet, in denen hauptsächlich unkomplizierte Reparaturen durchgeführt werden. Das liegt unter anderem daran, dass die Basis-Spotter über eine kleine Arbeitsausrüstung verfügen, mit der sie hauptsächlich Bleche an den zu reparierenden Stellen schrumpfen können (ein Trägheitshammer und eine Kupfer- oder Kohleelektrode werden verwendet). Das Gerät ist relativ kompakt und leicht, so dass Sie es einfach mitnehmen können. Darüber hinaus können Spotter dieser Gruppe an Standardsteckdosen angeschlossen werden, und in der Regel gibt es in Werkstätten etwas mehr als dreiphasige 400-V-Steckdosen. Einfache Spotter können auch die Ausrüstung von Großwerkstätten ergänzen.

Unter den Blechdetektoren gibt es auch Kombigeräte, die für den Dauerbetrieb ausgelegt sind. Im Vergleich zu den Basismodellen verfügen diese Maschinen über bessere Arbeitsparameter und sind zusätzlich zur Standardausrüstung mit Elektroden für lineares und punktuelles Bubbling (Schrumpfen) an der Reparaturstelle ausgestattet. Kombi-Schrumpfgeräte eignen sich zum Schrumpfen von Gegenständen wie Unterlegscheiben, geraden und gedrehten Ösen, Wellendraht, Dornen, dekorativen Teilehaltern und Dornen mit Spezialgewinden. Aus diesem Grund ist diese Art von Geräten gut für Werkstätten geeignet, die professionelle Karosserie- und Lackreparaturen durchführen. Die große Anzahl von Zubehörteilen bedeutet, dass die Kombi-Modelle für mehr Aufgaben eingesetzt werden können als die Basisgeräte.

Wozu braucht man einen Punktschweißgerät?

Der Blechspotter, der oft auch als Schweißgerät bezeichnet wird, ist für die einfache und effiziente Reparatur von Autokarosserien konzipiert. Diese Geräte sind nicht nur in Karosserie- und Lackierwerkstätten zu finden, sondern auch in Industriebetrieben, die im Automobilsektor tätig sind. Sie werden verwendet, um Befestigungen an die Oberfläche eines verformten Blechs zu schweißen, so dass Dellen herausgezogen werden können. Schweißmaschinen werden auch zum Ausbessern, Erwärmen und Aufblasen von Blechen verwendet (Punktschweißen und sofortiges Abkühlen zum Versteifen und Abziehen des Materials).

Wozu-braucht-man-einen-Punktschweissger-t

1. Kohleelektrode 2. runde Pads 3. Blasenbildung 4. dreieckige Pads 5. gewellter Draht 6. Dorn-Nitril 7. Blechheizung

Punktschweißgerät als Blechschweißgerät

Der Kupferelektroden-Punktierer wird häufig in Werkstätten als Blechschweißgerät verwendet. Dies ermöglicht den Verzicht auf eine weitere Technologie - die Verwendung eines Gasbrenners. Sie sollten auch bedenken, dass der Verzicht auf einen Gasbrenner, der mit einer Gasflasche betrieben wird, die Sicherheit der Mitarbeiter in der Werkstatt erhöht.

Moderne Spotter sind technologisch so weit fortgeschritten, dass der Prozess des Erhitzens und Schweißens des Blechs automatisch beginnt, wenn die für diese Art von Arbeit vorgesehene Elektrode mit dem zu reparierenden Teil in Kontakt kommt. Sobald eine vom Benutzer programmierte Zeit verstrichen ist oder die Elektrode vom Blech wegbewegt wird, wird der Schweißvorgang automatisch unterbrochen. Mit dem richtigen Schweißgerät kann der gewünschte Effekt mit dem geringstmöglichen Energieverbrauch erzielt werden.

Welche Parameter muss ein guter Punktschweißgerät haben?

Ein Blechstrahler ist ein leistungsstarkes Gerät - in der Regel 10 kW, manchmal aber auch mehr als 15 kW. Die Leistung ist natürlich einer der wichtigsten Parameter, auf den Sie bei der Suche nach dem richtigen Reparaturgerät für Spengler achten sollten. Die Leistung wirkt sich auf die Effizienz des Spotters und damit auf die Geschwindigkeit der durchgeführten Arbeit aus. Das Schweißgerät sollte auch über einen Ventilator verfügen, der für die Kühlung sorgt. Dies erhöht seine Effizienz und schützt die internen Systeme vor Überhitzung und damit vor Ausfällen.

Bei einem guten Karosseriereparaturgerät können Sie die Schweißzeit (Standardbereich 0 bis 99 ms) und den zum Schweißen verwendeten Strom einstellen. Diese Art von Geräten sollte auch eine angemessene Größe haben, damit sie nicht zu viel Platz in der Werkstatt beanspruchen und somit andere Arbeiter nicht stören. Einige Spotter sind so klein, dass sie leicht in der Handfläche getragen werden können. Größere Geräte, die mehr als 20 kg wiegen, sind oft mit einem speziellen Wagen auf Rädern ausgestattet, so dass das Schweißgerät bewegt werden kann, ohne es anheben zu müssen.

Spotter sind in der Regel mit Sicherheitsfunktionen ausgestattet, einschließlich Überlast-, Über- und Unterspannungsschutz. Diese sollen die Sicherheit des Arbeiters, der die Ausrüstung benutzt, erhöhen und die Ausrüstung selbst vor Ausfällen schützen. Darüber hinaus ist ein guter Spotter einfach zu bedienen, so dass die Einstellung der optimalen Betriebsparameter nicht lange dauert. Aus diesem Grund zeichnen sich moderne Spotter durch den Einsatz eines digitalen Bedienfeldes aus - eine solche Lösung wird von den meisten Mechanikern geschätzt, da sie die Einstellung der Arbeitsparameter erheblich beschleunigt und Fehler vermeidet - wir haben einen ständigen Überblick über die gewählten Optionen.Quick Puller Spotter Allweld Welder

Es ist auch wichtig, dass der Spotter mit allem Zubehör ausgestattet ist, das in der Werkstatt benötigt wird. Dazu gehören eine Massespitze, ein Drift, ein Gummisauger und verschiedene Arten von Elektroden (z.B. für: runde Pads, Blasen, Quetschbeulen, gewellten Draht oder gerade Pads). Oft ist auch ein QUICK PULLER in dem Set enthalten. Dies ist ein kleines Gerät, mit dem Sie Dellen in Autokarosserien herausziehen können. Der QUICK PULLER sollte aus stabilem Material bestehen und in der Lage sein, die Höhe des Stiftes und die Breite der Basen zu verstellen.

Spotter-mit-Zubeh-r

Was sollte ich bei der Auswahl eines punktschweißgerät beachten?

Um einen Spotter zu finden, der praktisch und bequem zu benutzen ist und vor allem effektiv funktioniert, sollten Sie auf einige der wichtigsten Merkmale dieser Art von Gerät achten. Dazu gehört die Leistung des Geräts. Es herrscht die Überzeugung, dass es umso besser ist, je leistungsfähiger der Spotter ist, den Sie wählen, denn dann kann die Zeit, die für die Ausführung eines Auftrags benötigt wird, reduziert werden. Wichtig ist auch, wie viele Steckdosen es in der Werkstatt gibt und welche Spannung sie haben. Dies hilft Ihnen bei der Entscheidung, ob der Kauf eines großen und professionellen 400V Spotters die richtige Entscheidung ist. Es kann sein, dass ein kompakter 230V Spotter in einer kleinen Werkstatt besser funktioniert (auch wegen der geringen Anzahl von dreiphasigen 400V Steckdosen).

Es lohnt sich, darauf zu achten, wie der Spotter gesteuert wird. Insbesondere mikroprozessorgesteuerte Geräte sind zu empfehlen, da sie die Möglichkeit bieten, bei der Reparatur von Karosserien ein hohes Maß an Präzision zu gewährleisten.

Bei der Auswahl eines Spotters spielen auch die Ausrüstung und das Zubehör eine wichtige Rolle, die in dem Kit enthalten sind. Je mehr Komponenten enthalten sind, desto funktioneller wird das Gerät sein. In dieser Hinsicht hängt viel von der Art der Arbeit ab, für die das Gerät verwendet werden soll, und ob eine große Anzahl von Elektroden und Spitzen wirklich notwendig ist. Dreieckige Pads, Schweißpads und Blasenelektroden sind standardmäßig im Lieferumfang des Spotters enthalten. Das größere Set enthält zusätzlich z.B.: einen Gummirakel für flache Dellen, einen Durchschlag mit Griff, einen kinetischen Hammer, einen Unterlegscheibenhaken oder Elektroden für Nieten und Welldraht.

Ist ein Punktschweißgeräte unerlässlich?

Viele Menschen fragen sich, ob es möglich ist, in einer Kfz-Werkstatt ohne Punktschweißgerät auszukommen. Erfahrene Spengler und Mechaniker behaupten, dass diese Ausrüstung alle Spenglerarbeiten erheblich erleichtert, wenn sie gut ausgewählt ist. In diesem Text haben wir die wichtigsten Parameter von Spottern angegeben, ihre Vorteile aufgelistet und auf einige interessante Modelle mit guter Ausstattung hingewiesen. Wir hoffen, dass der obige Artikel Ihnen die Auswahl eines Spotters für Ihre Werkstatt erleichtert.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.